Dienstag, 26. April 2016

iZombie | Reflections of the Way Liv used to be (2x17)

"I have some hair to dye and some skin to spray tan! Carpe diem!"

Der Tod einer Studentin wirft einen dunklen Schatten auf das Informantenprogramm von Detective Benedetto, der auf diese Weise an Drogendealer herankommen will. Derweil muss sich Major an sein neues Leben als Zombie gewöhnen, als ihn seine Aktionen der letzten Wochen einholen. Achtung, Spoiler!

Nachdem sich Major in einen Zombie verwandelt hat, ringt er sich endlich dazu durch, Ravi alles zu erzählen. Dennoch beschließen sie, Liv vorerst nicht einzuweihen, da abzusehen wäre, dass sie dann erneut kopflos in Vaughn Du Clarks Büro stürmt. Zur Zeit hat die sowieso ganz andere Probleme, als eine Studentin ermordet wird und alles darauf hindeutet, dass sie für Detective Benedetto als Drogen-Informantin tätig war. Da er damit gegen interne Bestimmungen verstößt, sieht er seine Felle davonschwimmen und versucht, Clives Ermittlungen zu blockieren.

Mit der Folge bin ich ja ehrlicherweise nicht ganz warm geworden, obwohl sie dem bewährten Rezept der Serie im Wesentlichen treu bleibt. Doch Benedetto und wie er Studenten einspannt, um Drogendealer zu überführen, war für mich im Grunde uninteressant, was wohl auch erklärt, wieso ich nur eine halbe Seite Notizen zu der Folge habe. Eigentlich diente der Fall der Woche ohnehin nur dazu, unsere Helden nochmals darauf zu stoßen, dass Zombies mittlerweile selbst den Drogenmarkt beherrschen, was langsam auch Clive misstrauisch machen sollte.

Wie schon in der ersten Staffel trägt Major auch diesmal den dicksten Brocken des Plots. Das fängt mit seiner Zombifizierung an, die er erstaunlich gelassen nimmt, und die in dieser Folge für den humorvollen Einschlag sorgt, denn Ravi gibt ihm den Rest des Gehirns von Leslie Morgan, der überpositiven Cafébesitzerin aus "Eternal Sunshine of the Caffeinated Mind". Dann aber erkennt die Frau aus dem Hundesalon Minor in der Zeitung wieder und erinnert sich an Majors abstruse Geschichte, als er den Hund damals so überstürzt bei ihr abholte ("Fifty Shades of Grey Matter"). Und so endet die Folge damit, dass Major festgenommen und eine sehr langsame Katastrophe in Gang gesetzt wird. Denn was geschieht, wenn Major wieder Hunger kriegt? Hier bleibt eigentlich nur eine Hoffnung fürs Staffelfinale: Dass Clive endlich die Wahrheit über Zombies erfährt und beschließt, sich auf Livs Seite zu schlagen und Major zu helfen. (Ich überlege gerade, dass Major auch versuchen könnte, Du Clark zu belasten, aber der Mann hat vermutlich ein ganzes Büro voller Anwälte. Oder er sagt Clive, wo die eingefrorenen Zombies sind.)

Dann wäre da natürlich noch Blaine mit Gedächtnisverlust. Mittlerweile bin ich hin und her gerissen, ob das am Ende nicht doch alles nur gespielt ist. Es passt zwar irgendwie so gar nicht zu ihm, dass er sich von Don E sein Geschäft entreißen lässt, aber womöglich steckt selbst dahinter ein Plan. Mr. Boss ablenken? Möglich. Fakt ist, der Zustand kann nicht ewig anhalten, dafür ist Blaine als vielschichtiger Bösewicht viel zu wichtig für die Serie. (Aber geht das nur mir so oder benimmt sich Don E wirklich wie ein zweiter Blaine?)

Du Clark auf der anderen Seite … sagen wir, ich wäre nicht traurig, wenn ihm Rita im Finale den Kopf abbeißt. Apropos, Rita als Zombie hat definitiv was. Ich sehe sie zwar nicht auf Livs Seite, aber sie könnte am Ende trotzdem ihre Geheimwaffe sein, einfach weil sie einen ordentlichen Hass auf ihren Papa hat, der sich natürlich sofort um eine Heilung kümmern wird, sobald Max Rager lanciert ist. Prioritäten und so.

"I hope that whatever's got you exciting doesn't require me to build some rat mind-reading device." Diesmal nur ein verkürzter Vorspann, man brauchte offenbar die zusätzliche Sendezeit. Ravis nüchterne Reaktion auf Majors Enthüllung, dass er die Zombies eingefroren hat: "In preparation for their long interstellar journey?" Die total vorbereitete und fokussierte Liv war ein bisschen gruselig, zeigt aber auch, dass sich unter all den Persönlichkeiten, die sie jede Woche annimmt, auch ihre eigene nach und nach gewandelt hat. Dale versucht Clive zu überreden, sich beim FBI zu bewerben, weil ihr Auftrag bald zu Ende ist und sie dann wieder versetzt wird. Die Idee, Du Clark zu zombifizieren und dann zu heilen, um herauszufinden, ob er sein Gedächtnis verliert, war tatsächlich ein cleverer Plan – schade, dass sie ihn nicht umsetzen konnten, bevor Major festgenommen wurde.

Major sitzt im Gefängnis, und als wäre es nicht schon schwer genug, die Beschuldigung als Chaos Killer zu entkräften, kommt nun auch der Fall des "Meat Cute" wieder um die Ecke. Für den frisch verwandelten Zombie sieht es gar nicht gut aus …

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen