Mittwoch, 20. Mai 2015

iZombie | Dead Air (1x08)

"Underneath all the love and the desire to tear each other's clothes off, was the person I wanted to share every detail of my life with. Without that, it's not really a relationship, is it? Is it just sex? Is that who you are? A zombie booty call?"

Über Sex zu reden, kann tödlich enden. Das erfährt eine Radiomoderatorin am eigenen Leib, als sie on air ermordet wird. Während Liv fortan jedem, der es hören mag oder auch nicht, Ratschläge erteilt, stellt sie ihre eigene Beziehung mit Lowell in Frage. Ich warne vor Spoilern!

Radiomoderatorin und selbsternannte Sex-Expertin Sasha wird während ihrer Sendung getötet, und Liv führt sich nach dem Verzehr ihres Gehirns mindestens genauso überheblich auf. Damit stößt sie nicht nur Lowell vor den Kopf, der gar nicht versteht, was sie eigentlich von ihm will, sondern auch Ravi, der davon überzeugt ist, dass er einen "Moment" mit Peyton hatte, und deshalb ein Date mit ihr möchte.

Vielleicht nicht die beste Folge der Serie, doch das sich enger zusammenziehende Beziehungsgeflecht hat auch seinen Reiz. Auch wenn ich Ravi jetzt nicht unbedingt mit Peyton sehe, zumal ich es immer furchtbar unglaubwürdig finde, wenn die Protagonisten von Serien nur untereinander anbandeln. Ich glaube, das größte Problem habe ich damit, dass diese ganzen Zweifel bezüglich Lowell ziemlich aus dem Nichts kommen. Sicher, man kann immer argumentieren, dass Liv erst durch ihre Superkraft gewisse Aspekte ihrer eigenen Persönlichkeit versteht, aber das ist doch etwas sehr weit hergeholt. Ich verstehe ja, dass sie immer noch Major nachtrauert, er war offensichtlich sehr lange ein sehr wichtiger Teil ihres Lebens. Aber was an der Beziehung mit Lowell oberflächlich sein soll, hat sich mir nicht erschlossen, tatsächlich scheint Sex ja sogar erst kürzlich dazugekommen zu sein.

Apropos Major, es war schon traurig zu sehen, dass er sich so in die Sache mit dem Candyman hineinsteigert, dass ihn am Ende sogar seine Freundin verlässt. Hätten sich Liv und Lowell am Ende nicht wieder versöhnt, wäre ich fast versucht zu sagen, dass sie hier den Weg für eine langsame Wiederannäherung ebnen. Dass Liv es ihm hingegen sofort abkauft, als er ihr verspricht, die Sache auf sich beruhen zu lassen, fand ich allerdings unglaubwürdig. Wenn man mit jemandem verlobt war, gehe ich davon aus, dass man ihn einigermaßen einschätzen kann. In der Hinsicht war das vielleicht auch einfach Wunschdenken von Liv.

"I can't talk about fight club … crap!" Die Zombie-Ratte war gruselig und süß in einem, aber wir lernen, Zombies greifen keine anderen Zombies an, weil ihre Gehirne keinen Nährwert haben oder so. Und erst fand ich's ja übertrieben, dass Ravi diesen Kettenhandschuh benutzt, doch dann wird er doch gebissen, und müssen wir uns jetzt Sorgen machen? Blaine und der Chief stecken unter einer Decke, das erklärt in gewisser Weise, warum die Zombie-Invasion noch niemandem aufgefallen ist – er kehrt alles unter den Teppich. Major kauft sich eine Waffe, immer wieder spannend, wie einfach das im Fernsehen geht.

Liv findet raus, dass Lowell seine Hirne bei Blaine kauft, das ist gar nicht gut. Erkennt sie endlich das Ausmaß des Unternehmens, das ihre Nemesis da aufgezogen hat?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen